FitFacts.de: Fit und schlank dank Homöopathie?

Homöopathische Methoden unterstützen die Selbstheilungskräfte des Organismus, indem sie versuchen, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen. Was die wenigsten wissen: Die Alternativmedizin kann sogar bei Übergewicht helfen. Denn viele homöopathische Mittel regen die Verdauung und die Fettverbrennung an und haben eine entgiftende und entschlackende Wirkung. Hier gibt es eine Übersicht über die Alternativmedizin als Weg aus dem Übergewicht.

Volkskrankheit Übergewicht

Vor allem bei Volkskrankheiten wie Stoffwechselproblemen, hohem Blutdruck und Fettleibigkeit verzweifeln viele Menschen, während die Pharmaindustrie keine zufriedenstellenden Lösungen findet. Das Problem ist, dass chemische Präparate Universallösungen sind, die dem „Durchschnittsmenschen“ helfen sollen. Doch Fakt ist: Ein Durchschnittsmensch existiert in der Realität nicht. Die Homöopathie hat das erkannt. Jeder Behandlung geht eine ausführliche Anamnese voraus; jede Methode ist individuell angepasst.

Die Zahlen sind erschreckend: Weit über die Hälfte aller Deutschen ist laut aktueller Studien übergewichtig, wobei Übergewicht ab einem BMI (Body Mass Index) von über 25 angenommen wird. Diese Zahlen sind natürlich wie alle Statistiken mit Vorsicht zu genießen, da sie die Menschen aufgrund ihrer BMIs kategorisieren und individuelle Abweichungen außer Acht lassen. Dennoch ist die Tendenz eindeutig. Die Folgen von Übergewicht sind gravierend: Knochen und Gelenke sind durch das zusätzliche Gewicht stark belastet, der Blutdruck erhöht. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit für Herz-Kreislauferkrankungen, Gefäßkrankheiten und Diabetes Typ 2, auch Krebserkrankungen werden mit Übergewicht in Verbindung gebracht.

Ganzheitlich + nachhaltig = Normalgewicht?

Die Vorteile von Homöopathie für den Körper sind vor allem die ganzheitliche Herangehensweise sowie die nachhaltige Wirkung der Behandlung. Während die Pharmaindustrie auf schnelle Lösungen bedacht ist, nehmen homöopathische Methoden den erkrankten Organismus als Ganzes wahr und versuchen, diesen sanft und langanhaltend zu heilen.

Und hier liegt das Geheimnis der Homöopathie für das Abnehmen: Übergewicht und Fettleibigkeit sind Auswirkungen eines kranken Gesamtsystems und physisch-psychischer Unausgeglichenheit und müssen als solche mit Bedacht auf den gesamten Körper und über einen längeren Zeitraum hinweg angegangen werden. Auf Paradisi.de wird das Wirkungsprinzip homöopathischer Heilmethoden beim Abnehmen genauer erklärt. Je nach Konstitutionstyp und Anamnese kann die Behandlung mehr oder weniger sinnvoll sein.

Welche homöopathischen Mittel kommen in Frage?

Die geeigneten Mittel orientieren sich stets an dem vermuteten Grund für das Übergewicht und können in Form von Globuli, Tropfen oder Pulver eingenommen werden. Hier eine Auflistung einiger Stoffe, die das Abnehmen ankurbeln.

Capsicum annuum (Spanischer Pfeffer)

  • Besonders bei Verdauungsstörungen, dient der Ankurbelung des Stoffwechsels, vor allem im Darmbereich
  • Bei Fressattacken und Bluthochdruck

Sepia (Tintenfisch)

  • Besonders geeignet für die Gewichtsabnahme in den Wechseljahren
  • Bei Erschöpfung und Gewichtszunahme aufgrund von Problemen mit der Menstruation
  • Fördert Durchblutung des Unterleibes

Fucus Versicolosus (Meeresalge/Blasentang)

  • Stoffwechselprobleme –> erhöht den Grundumsatz
  • Hilft bei Fettleibigkeit

Sulfur (Schwefelblüte)

  • Zügelt den Appetit
  • Hilft bei morgendlichem Durchfall
  • Hebt Magenflauheit auf

Argentum nitricum (Silbernitrat)

  • Bremst Heißhunger

Calotropis gigantea (Madarwurzel/Kronenblume):

  • Vermeidet Hungergefühle
  • Kurbelt den Stoffwechsel an

Rhamnus frangula (Gewöhnlicher Faulbaum)

  • Unterstützung der Darmaktivität

Petroselinum (Petersilie)

  • Entschlackt
  • Förderung der Verdauung

Topinambur/Helianthus tuberosus (Erdbirne, Knollensonnenblume)

  • Zügelt den Appetit

Thyteroidinum (Schilddrüse von Schafen und Kälbern)

  • Bei Übergewicht aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion

Pulsatilla (Wiesenküchenschelle)

  • Senkt Appetit
  • Unterstützt Magen-Darm-Aktivität
  • Gleicht Magen-Darm-Verstimmungen infolge von fettigem Essen aus
  • Hebt venöse Stauungen auf

Lycopodium (Bärlapp)

  • Löst Fettansammlungen auf
  • Entspannt den Bauchbereich
  • Hilft bei Blähungen, Aufstoßen, Verstopfung, etc.

Wichtig: Für Dosierungen und Anwendungen je nach persönlichen Beschwerden und Symptomen muss unbedingt ein Heilpraktiker aufgesucht werden. Da Homöopathie den ganzen Organismus im Fokus hat, funktionieren diese Heilmethoden außerdem nur in Kombination mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung.

 

 

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.